Die Website jugendinfo.de beschreibt Cyberbullying folgendermassen:

„Als Cyberbullying bezeichnet man Mobbing unter Schülern unter Einsatz von Medien. Fiese SMS schicken, peinliche Bilder im Internet veröffentlichen, per Messenger beleidigen.
Was im ersten Moment möglicherweise witzig erscheint – zumindest wenn man selbst zu den Tätern oder den Zuschauern gehört – ist für das Opfer ziemlich schrecklich.“

[Quelle: http://jugendinfo.de/themen.php/484/38853/cyberbullying-kann-leben-ruinieren.html, Stand: 12.03.08]

Cyberbullying ist ein Phänomen, welches in den letzten Jahren aufgekommen ist. Von England über Deutschland bis Japan wird in den Medien immer wieder von tragischen Fällen berichtet. Kürzlich stand in der Pendlerzeitung <20Minuten> ein Bericht über die „Demütigung im Netz“ von Alexandra Rofer[Alexandra Roder. In: 20Minuten, 11.03.2008; Seite 11]. Hier ein kleiner Auszug:

„Die Vorstellung ist grauenhaft: Man wird auf dem WC, unter der Dusche oder beim Nasenbohren im Unterricht gefilmt und die ganze Welt schaut zu. Immer mehr Schüler machen sich einen Sport daraus, ihre Mitschüler oder Lehrer in peinlichen Situationen mit dem Handy aufzunehmen und die Videos im Internet zu verbreiten.“

Das Pendant zu Cyberbullying in der realen Welt wird „Schülermobbing“ genannt. Der englische Begriff beschreibt eigentlich etwas uraltes und leider sehr menschliches Verhalten, welches aber mit den Möglichkeiten des Internets und der Digitalkamera im Alltagsbegleiter Handy ungeahnte Dimensionen annimmt.

Nebst der Webseite jugendinfo.de gibt es viele weitere Initiativen, die versuchen Schüler – welche oft nicht realisieren, was sie damit anderen antun – über Cyberbullying aufzuklären. Childnet.org hat zu diesem Zweck einen kleinen Film gedreht:

Let’s Fight it Together‚ Cyberbullying film

What we can ALL do to prevent cyberbullying

Still frame from the film 'Let's Fight it Together' of a boy at a computer.

‘Let’s Fight it Together’ is a powerful film produced by Childnet for the Department for Children Schools and Families to help sensitize young people to the pain and hurt which can be caused through cyberbullying.

Advertisements